1909 wurde der Musikverein Vlatten gegründet. Das ist ein überzeugender Grund, Jubiläum zu feiern. Am Wochenende 17. und 18. August ist es soweit. Beim 8. Bayerischen Abend bitten „Die Schilehrer“ aus dem Stubaital in Tirol am Samstagabend zum Vergnügen in die Jugendhalle. Der Bayrische Abend findet etwa alle zwei bis drei Jahre statt und gehört mit der „heuer“ achten Veranstaltung mittlerweile schon zur Vlattener Tradition.

Die altehrwürdige Vlattener Jugendhalle von 1916 mit ihrer hohen Kuppeldecke bietet hierfür das ideale Ambiente. Die Blasmusik  der „Schilehrer“ lässt es mit volkstümlicher Stimmungs- und Tanzmusik so richtig krachen. Der neue Wies`n-Wirt Bernd Bresgen aus Münstereifel sorgt mit seiner Mannschaft zum ersten Mal für die Versorgung mit echt bajuwarischen und ripuarischen flüssigen Lebensmitteln. Eintrittskarten á 10 Euro gibt es an der Abendkasse sowie im Vorverkauf in der Bäckerei Krupp in Vlatten.

Weiter geht es am Sonntag

Das eigentliche Musikfest beginnt traditionell mit dem Kirchgang und dem Gedenken der Verstorbenen des Musikvereins. Nach der Messe ziehen die Vlattener in einem Kurzzug zur Jugendhalle und gedenken der Gefallenen der beiden Weltkriege, in denen der Musikverein auch viele Musiker verloren hat.

Zu jedem Musikfest gehört der sogenannte Festkommers. In Form einer bunten Mischung von Reden und Begrüßungen, unterbrochen vom Vortragsspiel der Ellener Dorfmusik machen die Dorfvereine dem Musikverein ihre freundliche Aufwartung. Auch der Bürgermeister der Stadt Heimbach Peter Cremer lässt es sich nicht nehmen und wird eine Grußrede an den MV richten.

Der Festkommers ist auch der würdige Rahmen, langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren. Dabei wird die Mitgliedschaft im Musikverein selbst, aber auch in der Dachorganisation Volksmusikerbund NRW, Kreisverband Euskirchen, gewürdigt.

In diesem Jahr kann der Musikverein Vlatten folgende aktiven Mitglieder aus seinen Reihen besonders hervorheben:
Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft: Manfred Amrein
Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft: Markus Kirfel, Helmut Porta
Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft: Marie-Luise Schirlo, Guido Titz, Norbert Titz,  Andreas Wilden
Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft: Hans-Jörg Latz, Otto Sonntrag, Burkhard Wilden Für 55 Jahre aktive Mitgliedschaft: Hans-Adolf Schmühl
Für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft: Hans-Werner Titz

Aber auch den inaktiven langjährigen Mitgliedern wird besonders gedankt. Neben einer größeren Anzahl von Mitgliedern mit 25 und 40 Jahren Mitgliedschaft ist hier besonders zu nennen: Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Gottfried Pütz