Zurzeit ist noch alles idyllisch und ruhig unter den Apfelbäumen hinter der Jugendhalle (unser Foto). Doch am 29. Juni, 17-23 Uhr, und am 30. Juni, 11-20 Uhr, wird es dort ganz anders aussehen. Im Rahmen der neu gegründeten Projekt-Gruppen des Vlattener Bürgervereins lädt dann ein Biergarten zum Treffen ein. „Wir servieren Bitburger und Kölsch, Wein, Sekt, selbstverständlich auch alkoholfreie Getränke. Dazu gibt es Original Bayerischen Leberkäse im Brötchen, Grillwurst aus Düttling, Laugenbrezeln aus Vlatten und sonntags Kaffee und Kuchen“, sagt der Leiter der Gruppe, Dietmar Roth.  Sechs Vlattener zählen zu seinem Kernteam. Dazu haben sich weitere neun Mitbürger gemeldet, die beim Aufbau und bei der Bewirtung helfen wollen.

Als Gäste wünschen sich die Initiatoren viele Vlattener, auch die Neubürger sind herzlich eingeladen, aber auch Rad- und Motorradfahrer sowie Wanderer, die durchs Dorf kommen. An der Landstraße werden Schilder stehen mit dem Hinweis  „Biergarten geöffnet“.  Plakate werben an der Bäckerei Krupp und am Friseursalon Latz um  Besucher, und sogar am Eifelblick wird ein Schild auf das Dorf-Angebot hinweisen. „Ich habe vielen Freunden und Bekannten von der Biergarten-Idee erzählt“, sagt Dietmar Roth. Sie waren alle begeistert. Wir hoffen auf viele Gäste.“

Es soll nicht bei diesem einen Wochenende bleiben. Auch am 27. Und 28. Juli wird der Biergarten geöffnet sein, ebenso am 21. und 22. September. Und ganz wichtig: Die gastronomische Neuerung soll auch den Vlattener Flohmarkt bereichern, der am 6. Oktober stattfindet. Dieser Dorftrödel hat in den vergangenen Jahren viele Menschen von Nah und Fern angezogen. Und ihnen fehlte eigentlich nur eines: Ein zünftiger Biergarten.

Wenn das nicht Erfolg versprechend ist…                                                                ush