Ein Neubaugebiet mit 16 Grundstücken

Für Vlattens „Weberquartier“ wird im gesamten Umkreis geworben

So sehen Sieger aus: Auf ihrer Internetseite präsentieren sich Jörg Frühauf und Georg Schmiedel als strahlende Firmengründer von „F&S. Concept“. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Soeben konnten sie der staunenden Öffentlichkeit ihr „Leuchtturmprojekt“ präsentieren: In ihrem „Bismarck Quartier“ mit Hotel, Wohn- und Geschäftseinheiten, Kongresszentrum sowie Gastronomie und Wasserflächen im Zentrum der Kreisstadt Düren sind fast alle Immobilien verkauft. Und das zu abenteuerlich anmutenden Preisen – zumindest für Dürener Verhältnisse.

Nun ist Vlatten an der Reihe – mit einem „Weberquartier“. Der Name klingt auch nicht schlecht, ist aber ansonsten nicht zu vergleichen mit dem Dürener Projekt. In dem Neubaugebiet, das durch eine Stichstraße von der Weberstraße abzweigen wird und parallel zur B265 verläuft, sollen 16 Grundstücke verkauft werden. Eine schon vor 20 Jahren entstandene Idee kann damit endlich verwirklicht werden.

Landrat Wolfgang Spelthahn freut sich laut Zeitungsberichten über „das Symbol des Wachstums“ im Kreis, und Ortsvorsteherin Ingrid Müller ist glücklich, dass junge Leute die Möglichkeit haben, im Dorf zu bauen.

Die kleinsten, voll erschlossenen Grundstücke messen 354 m² und kosten 54.870 Euro, das größte mit seinen 1056m² ist für 121.440 Euro zu haben. Im Schnitt liegt der Quadratmesserpreis bei 140 Euro. In Zeiten, in denen die Mieten und Immobilienpreise in den Ballungsräumen explodieren, kann das ländliche Vlatten punkten.

Wer sich genauer über die Grundstücke informieren möchte, sollte die Internetseite von „F&S. Concept“ besuchen: https://dieprojektentwickler.de/baugebiete/heimbach-vlatten/blick-von-oben                                                                    ush