St. Dionysius – aus dem Gemeindeleben

Kevin Küpper berichtet in nachfolgendem Beitrag über einige Ereignisse der vergangenen Wochen:

Kollekte für die Begleitung von Sterbenden und die Entwicklung eines Bewusstseins für den Tod

Der Pfarreirat konnte in seiner letzten Sitzung einige Vorstandsmitglieder der „Hospizbewegung Düren-Jülich“ begrüßen. Gerda Graf und Ursula von Gagern gaben den Mitgliedern einen detaillierten und mit eigenen Erfahrungen bereicherten Einblick in die Arbeit der Hospizbewegung.
Vor allem das Projekt „Hospiz macht Schule“, das Kinder in einer Projektwoche unvoreingenommen und offen mit dem Thema Tod und Sterben in Berührung kommen lässt,  begeisterte die Zuhörer.
Die Gemeinde ließ die Kollekte der Frauengottesdienste (eine Summe von rund 1.500€) zu gleichen Teilen der „Hospizbewegung Düren-Jülich“ und der Vereinigung  „Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen“ zufließen.
Damit wurde ein Beitrag geleistet, schwerkranken Kindern und Jugendlichen eine professionelle Sterbebegleitung zu ermöglichen und Kinder im bewussten Umgang mit dem Thema Tod und Sterben zu unterrichten. Ein herzlicher Dank gilt allen, die zu dieser Kollekte beigetragen haben.

Weitere Informationen:
http://www.hospizbewegung-dueren.de
www.deutscher-kinderhospizverein.de

Festmesse zur Goldenen Kommunion

Christi Himmelfahrt ist in unserer Gemeinde ein besonderer Festtag. Traditionell feiern wir an diesem Tag Erstkommunion. Die Kommunionkinder und die „Kommunionkinder“, die vor 50 Jahren zum ersten Mal zur Kommunion hinzutreten durften, treffen sich zu diesem Jubiläum. 2019 stand der Festtag ganz im Zeichen des Jubiläums, denn zum ersten Mal konnten wir keine Erstkommunion feiern.
Umso schöner war es, dass zahlreiche Jubilare zu einer Festmesse erschienen sind und die Gemeinde zusammen mit ihnen und ihren Familien die hl. Messe in Erinnerung an den Erstkommuniontag 1969 feiern konnten.
Wir gratulieren an dieser Stelle den Jubilaren nochmals herzlich!

Die Goldkommunikanten v.l.n.r. hintere Reihe: Klaus Urhahn, Franz Josef Salentin. Vordere Reihe: Monika Hoffsimmer, Peter Schneider, Claudia Aschbeck.

Firmung in der GdG-Heimbach-Nideggen

Am Pfingstsonntag durften sieben Jugendliche aus unserer Gemeinde in Heimbach das Sakrament der hl. Firmung empfangen. Aus diesem Anlass kam Weihbischof Dr. Karl Borsch aus Aachen und feierte mit den Jugendlichen die hl. Messe.
Den Jugendlichen wünscht die Gemeinde von Herzen alles Gute und dass sie die bewusste Entscheidung, zu Ihrem Glauben „Ja“ zu sagen, immer in freudiger Erinnerung behalten werden!

Gemeinsamer Ausflug der Messdiener aus Hergarten und Vlatten

Messdiener sind nicht nur in der Kirche zum assistieren da – nein, über das Jahr verteilt unternehmen sie auch vieles gemeinsam. Besonderer Höhepunkt ist – der von vielen sehnlich erwartetet – jährliche Ausflug in einen Freizeitpark.
Am 11. Mai, einem leider verregneten Samstag, machten sich 29 Messdiener aus Vlatten und zehn Messdiener aus Hergarten mit fünf Begleitern auf den Weg ins Phantasialand nach Brühl.
Vom Wetter nicht abgeschreckt und gut gelaunt, erkannte man dann schnell den Vorteil des trüben Nass von oben: „Keine Wartezeiten, sogar an den großen Fahrgeschäften!“.
Es war für alle ein spannender und schöner Tag, der sicher im Rückblick mit Freude in Erinnerung bleibt.
Die nächste Reise der Messdiener geht dann im Sommer in die „ewige Stadt“ Rom und wir werden nach dem Sommer sicher die Gelegenheit haben über die Reise mit Pastor Wecker berichten zu können!

Der Messdienerausflug bereitete viel Vergnügen.

Pfarrer Doncks feiert seinen 75. Geburtstag

„Kein Fest ohne Hans Doncks“ – ein geflügeltes Wort, das der Pastor gerne selbstironisch benutzt. Am 1. September 2019 wird der Satz dann tatsächlich stimmen, denn ohne Pastor könnten wir diesen Geburtstag nicht feiern!
Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem Hochamt in St. Salvator zu Heimbach und geht dann in eine Feier vor der Pfarrkirche über. Da wir an diesem Sonntag mit den Gemeinden der GdG und dem Pastor zusammen feiern wollen, findet keine hl. Messe in Vlatten statt!
Wir hoffen, dass zahlreiche Vlattener und Ortsvereine nach Heimbach kommen, um mit Pastor Doncks seinen Ehrentag zu feiern und Dank zu sagen für seinen treuen, väterlichen Dienst als Priester und Seelsorger!

Termin für den Dämmerschoppen im Print-Kalender falsch abgedruckt

Anders als im gedruckten Dorf-Kalender findet der „Dämmerschoppen hinter der Jugendhalle“ am Samstag, dem 23. November statt! – Leider gab es einen Fehler.
Für die kommenden Jahre dürfen sich aber alle Vlattener an folgenden Rhythmus gewöhnen: Der Dämmerschoppen findet am vorletzten Novemberwochenende im Wechsel von Samstag und Sonntag statt.
Der Grund: Zum einen gab es im vergangenen Jahr für den Sonntag sehr positive Rückmeldungen, zum anderen findet alle zwei Jahre am Sonntag dieses Wochenendes der Basar der Kirchengemeinde St. Martinus zu Hergarten statt – statt Konkurrenz freuen wir uns, wenn wir die Veranstaltungen für den guten Zweck gegenseitig besuchen können.
Der Verwendungszweck für den Erlös des Dämmerschoppen 2019 bleibt in diesem Jahr in unserem Ort! Der Pfarreirat möchte mit dieser Spende das Engagement und die gute Zusammenarbeit mit dem Sportverein TuS Bergfried Vlatten würdigen und einen Beitrag zur Instandsetzung des nach einem Feuer verwüsteten Sportheims leisten.